Wo möchten Sie Ihren Lebensabend verbringen?




 

So haben Sie beim letzten Mal abstimmt:

 
Was würden Sie ändern, um Supermärkte senioren-     gerechter zu gestalten?

51,5 %  größere Preisschilder

30,2 %  kleinere Packungen

 

 

Wärme und Kälte können Schmerzen lindern - aber wann hilft was?

PDFDrucken

Schmerzen lindern.jpgRückenschmerzen sind der häufigste Anlass, einen Arzt aufzusuchen.

80-90% aller Erwachsenen werden im Laufe ihres Lebens mit Rückenschmerzen konfrontiert. 60-70% leiden regelmäßig unter Rückenschmerzen. Unter Rückenschmerzen leiden immer mehr Menschen und sogar schon Jugendliche.
Hexenschuss, Bandscheibenvorfälle und andere Rückenschmerzen kosten Europas Wirtschaft jedes Jahr dreistellige Milliardenbeträge. In der EU klagen 25% der Arbeitnehmer über Rückenschmerzen und 23% berichten über Muskelschmerzen.


Rückenschmerzen sind damit die häufigste Schmerzart. Bei jeder fünften Frau und jedem siebten Mann sind die Beschwerden entlang der Wirbelsäule chronisch.
Rückenschmerzen können durch körperliche, psychische, verhaltens- und haltungsbedingte Faktoren, äußere sowie umweltbedingte Einflüsse entstehen. Häufig beeinflussen sich diese Faktoren gemeinsam.

 


Die häufigste Ursache von Rückenschmerzen sind Muskelverspannungen, welche benachbarte Nerven reizen.
Weitere Auslöser können aber auch chronische Erkrankungen wie Rheuma oder Osteoporose, Depressionen und psychischer Stress sein.
Das Thema Rückenschmerzen hat im deutschen Gesundheitswesen einen sehr hohen Stellenwert. Viele Arbeitsunfähigkeitsbescheinigungen resultieren aus Schmerzen und Erkrankungen der Wirbelsäule aber auch Kniegelenke, Hüfte, Schultern sowie der kleineren Wirbelgelenke.

Viele Betroffene beißen einfach die Zähne zusammen und versuchen, sich nicht viel oder gar nicht zu bewegen. Dies ist jedoch ein Teufelskreis, denn Schonhaltung, Verspannungen führen wiederum zu vermehrten Schmerzen.

Verschiedene Therapieverfahren nutzen Wärme oder Kälte, um einen schmerzlindernden Effekt zu erzielen:

Wärmetherapie wird z.B. angewendet bei:
Muskelverspannungen,
Hexenschuss,
Bandscheibenvorfall,
unspezifischen Rückenproblemen,
Schmerzen im Abdominalraum, z. B. Bauchschmerzen

Kältetherapie nach:
Unfall- und Sportverletzungen,
Erkrankungen des rheumatischen Formenkreises,
Verstauchungen, Prellungen oder Quetschungen,
nach Operationen,
Überlastungen des Bewegungsapparates etc.

Mit unserem Deltasan elastischen Spezial-Gürtel für mobile Kälte- und Wärmetherapie ( mit herausnehmbarer, wiederverwendbarer Gel-Packung, je nach Erkrankung für Wärme- und Kältetherapie nutzbar ), bieten wir ein Produkt, das dem Rücken nicht nur Wärme bzw. Kälte sondern auch Stabilisation bietet und somit im Bereich der Lendenwirbelsäule eine Unterstützung des Wirbelapparates gewährleistet.
Dieser mobile, elastische Spezialgürtel mit herausnehmbarer, wiederverwendbarer Gel-Packung ist einfach in der Handhabung und bietet hohen Tragekomfort, Mobilität und Stabilisation.

Er ist einsetzbar bei allen Problemen im Sport, bei der Arbeit, im Haushalt und unterwegs - eine mobile Alternative für alle: Kinder, Teenies, Erwachsene und Senioren.
Der Spezial-Gürtel kann direkt auf der Haut unter der Kleidung getragen werden. Bei sehr sensibler Haut, bitte dünnes Tuch dazwischen legen.
Der Spezial-Gürtel ist für alle Größen geeignet, da variabel über Klettverschluß einstellbar.

Es handelt sich um kein Einmalprodukt sondern ist wiederverwendbar. Eine preisgünstige und qualitativ hochwertige Alternative zu Produkten, die nur einmalig genutzt werden können. Gerade jetzt, wo Kassenleistungen für medizinische Produkte immer weiter reduziert werden und die Menschen Leistungen aus eigener Tasche bezahlen müssen.

Es gibt diesen Spezial-Gürtel auch in einer kleineren Größe bei Gelenkschmerzen, Muskelverletzungen etc. Weitere Details erfahren Sie unter: www.deltasan.info.
Wichtig ist, dass Dinge des täglichen Lebens weiter bewältigt werden können, da Mobilität vorhanden bleibt und eine Wärme- bzw. Kältetherapie mit Stabilisation genutzt wird.

Quelle: OpenPR