BHSB. besser betreut.

Verleihung der jährlichen BHSB-Awards 2016

Christian Bohl, Werner Tigges, Meriam Hövelmeyer (v.l.) 

Berlin. Auf der Mitgliederversammlung des Bundesverbandes BHSB am 28. Oktober 2016 wurde das Mitgliedsunternehmen Mesedi GmbH, mit Sitz in Osnabrück, mit dem BHSB-Award „Mitglied des Jahres 2016“ (Best performing member) ausgezeichnet. Aufgrund der stets persönlichen Kundenbetreuung vor Ort und der individuellen Anleitung und Einweisung der Betreuungskräfte bei den betroffenen Familien durch kooperierende Unternehmen, setzt die Mesedi GmbH hohe und beispielhafte Qualitätsmaßstäbe in der häuslichen Betreuung. Der BHSB-Award „Person des Jahres 2016“ ging in diesem Jahr an Alexandra Herzog. Damit wurde ihr außerordentliches Engagement für den BHSB in Bezug auf Öffentlichkeitsarbeit und Mitgliedergewinnung ausgezeichnet.

Gleichzeitig wurde Meriam Hövelmeyer von der Mitgliederversammlung einstimmig zum neuen Vorstandsmitglied gewählt. Als jahrelanges Verbandsmitglied möchte sich Frau Hövelmeyer gerne noch mehr in die Verbandarbeit einbringen. Hövelmeyer ist als examinierte Krankenschwester von Haus aus stark in die Seniorenbetreuung involviert. Mit ihren guten Kontakten nicht nur auf politischer Ebene sondern auch zu Pflegekassen, ist Meriam Hövelmeyer ein echter Gewinn für den Verband.

Mit dem neuen Vorstandsmitglied Hövelmeyer scheidet Herr Gerrit Kriele aus beruflichen und privaten Gründen als Vorstandsmitglied aus. Christian Bohl, Vorstandsvorsitzender, bedankt sich für die gewinnbringende Zusammenarbeit und begrüßt, dass Kriele dem Verband auch in Zukunft als aktives Mitglied erhalten bleibt.

Preisniveau muss analog zum MiLoG eingehalten werden
„Es muss unser Ziel sein, endlich ein adäquates Preisniveau in dieser Branche zu implementieren“, sagt Hövelmeyer. „Der Kunde bestimmt mit dem Rechnungspreis, wie viel die Betreuerin letztlich verdient. Anbieter, die Preise für eine 24-h-Betreuung mit weit unter 2.200-2.300 € monatlich anbieten, können die Betreuungskräfte schon rein rechnerisch nicht nach dem auch in dieser Branche geltenden Mindestlohngesetz entlohnen. Im Jahr 2017 wird der Mindestlohn auch in der häuslichen Betreuung auf 8,84 € steigen und damit auch die Preise für betroffene Familien.“

Hövelmeyer hat sich zum Ziel gesetzt, mit dem Verband noch mehr Aufklärungsarbeit zu leisten. Es sollen nicht nur Privathaushalte, sondern auch Ämter, Behörden und Kommunen über die Preisgestaltung in der häuslichen 24-Stunden-Betreuung besser aufgeklärt werden.

Über den Bundesverband häusliche SeniorenBetreuung e.V. (BHSB)
Der BHSB ist der erste europäische Branchenverband für häusliche Betreuung durch Dauerpräsenzkräfte und wurde 2007 mit dem Ziel gegründet, die Qualität bei der Betreuung hilfe- und pflegebedürftiger Menschen in Deutschland zu verbessern. Ziele und Aufgaben des BHSB sind hierbei die Umsetzung von Transparenzkriterien und die Einhaltung von Qualitätsstandards bei der häuslichen Versorgung.

zurück zu News