BHSB. besser betreut.

Irrtum Nr. 6: Osteuropäische Betreuer nehmen deutschen Pflegekräften die Arbeit weg

Sicher? Sicher nicht. Die Zahl der Pflegebedürftigen in Deutschland steigt und steigt – 2015 werden es 2,65 Millionen sein, 2020 schon mehr als 2,9 Millionen  (Prognose: Statista), die ihren Alltag alleine nicht mehr bewältigen und beständiger Hilfe bedürfen. Der Bedarf an Betreuern und qualifizierten Pflegekräften wächst entsprechend: In kaum einem anderen Bereich werden heute schon mehr Arbeitskräfte gesucht als im Pflegebereich. Wären nicht die osteuropäischen Pflegehelfer, das häusliche Betreuungssystem würde zusammenbrechen.

Präzise Zahlen, wie viele Pflegehilfen aus dem osteuropäischen Ausland in Deutschland arbeiten, gibt es nicht. Schätzungen sprechen von 10.000 bis 20.000 Polinnen, die auf Entsendebasis in Deutschland beschäftigt sind. 10.000 weitere Polinnen sollen als Selbständige in deutschen Familien leben. Die Zahl der Betreuerinnen aus anderen osteuropäischen Ländern liegt weit darunter, im vierstelligen Bereich. Wie viele       Betreuerinnen darüber hinaus schwarz beschäftigt werden –  also ohne soziale Ab-sicherung – lässt sich nur schwer beziffern. Schätzungen sprechen von 100.000 und mehr. Hier ist besonders die Politik gefragt, praktikable und zukunftsfeste Beschäftigungsmodelle für die legale häusliche Betreuung zu schaffen.

Noch Fragen? Dann senden Sie uns einfach eine Mail: info@bhsb.de

Wir freuen uns, mit Ihnen ins Gespräch zu kommen!

zurück zu News